yeaahh also, MCR!

... ich poste jetz hier einfach mal mein Musik-Referat, das ich über My Chem gehalten hab.


My Chemical Romance
-Allgemein-

My Chemical Romance ist eine “alternative-Rock-Band” aus Newark, New Jersey.
Sie wurde 2oo1 von Sänger und Songwriter Gerard Way gegründet.
Die Mitglieder der Band sind:
Gerard Way-----Gesang
Micheal Way-------Bass
Ray Toro-------Gitarre
Frank Iero-----Gitarre
Bob Bryar--Schlagzeug

-Vorgeschichte-
Die Brüder Gerard und „Mikey“ Way wuchsen zusammen mit Ray Toro in New Jersey auf. Der Gitarrenfreak Ray war mit Mikey befreundet, und beschreibt den jugendlichen Gerard als zurückgezogen und eigenbrödlerisch. Gerard verbrachte während der High School mehr Zeit mit Zeichnen und Schreiben als mit Musik, obwohl er in einem „Musical“ seiner Schule Peter Pan spielte, schon früh von seiner Oma zum Singen inspiriert wurde und zusammen mit seinem Bruder schon in diversen Bands als Sänger fungierte. Nach der High School verloren sich die Freunde aus den Augen. Gerard Versuchte als Comic-Zeichner Geld zu verdienen und beginnt ein Kunststudium an der School of Visual Arts in New York.

Am 11.09.2001 sieht Gerard auf dem Weg zum College die Türme einstürzen und verarbeitet seine 9/11-Erlebnisse in Texten, aus denen schließlich der Songtext zu „Skylines And Turnstiles“ wird. Als Gerard begreift, dass er einen Song geschrieben hatte, und merkt, dass dieser nur wenn er ihn singt seine wahren Emotionen wiederspiegelt, ruft er einen ehemaligen Schulfreund - Matt Pelissier- an, um diesem seine neuen Ideen zu präsentieren. Der Schlagzeuger ist begeistert und bringt Gerard auf die Idee eine Band zu gründen. Da dieser aber nur sehr bedingt Gitarre spielen kann musste ein Gitarrist her, und wie nicht anders zu erwarten fällt Gerards Wahl auf den besten Gitarristen den er kannte: Ray Toro.
Zusammen spielen sie eine Weile um einen gemeinsamen Stil zu finden, dann stößt Gerards kleiner Bruder als Bassist zu ihnen. Zum ersten Mal seit seiner Highschoolzeit als „The Weird Singerkid“ will Gerard singen. Er ist sehr glücklich, dass er das Singen (trotz langer Pause) nie verlernt hatte und es tatsächlich noch ganausogut konnte wie früher.
Von diesen vier Mitgliedern Gerard, Ray, Matt und Mikey wird „My Chemical Romance“ 2001 gegründet.

BANDNAMENSFINDUNG
Der Bandname sei ein richtiges Problem gewesen, weil sich die Mitglieder nicht hatten einigen können, aber auch keine guten Ideen hatten. Mit Mikey kam auch der Bandname. Gerards kleiner Bruder hatte ihn aus einem Buch ( Ecstasy -Irvine Welsh) das er damals gelesen hatte. Dort wird an einer Stelle von „Chemical Romace“ gesprochen, für den Bandnamen setzten sie einfach „my“ davor.
Doch der Name hat vor allem für Gerard eine Bedeutung: als die Band gegründet wird, ist er abhängig von Antidepressiva und Schlafmitteln.

ERSTE SHOWS
Frisch gegründet spielen sie als „my chemical romance“ so viele Shows in New Jersey wie möglich. Bei ihrem aller ersten Konzert ist die komplette Band so betrunken, dass sie sich noch heute wundern, dass sie damals überhaupt spielen konnten. Für Gerard wird bei dieser aller ersten Show klar, dass Musik (Rockstar sein, Konzerte spielen..) für ihn zu seinem Lebensinhalt werden kann. FRANK IERO, der damals selbst in einer Untergrundband (Pencey Prep) Gitarre spielt (und zwar schon seit er 13 ist) besuchte besagtes erstes Konzert und ist begeistert von der schnellen, lauten, melancholischen Musik. Er wird Fan und lernt auf einem der späteren Konzerte über seinen Cousin, der in einem CD-Laden arbeitete und Mikey kannte, die Band persönlich kennen.

Brian Schechter
Brian Schechter ist 2001 der Tourmanager von einigen jungen Bands, die zusammen touren. Unter anderem My Chemical Romance.
2002 wird er im August ihr Manager.



-DAS ERSTE DEMO-
-dIe Aufnahmen zum ersten Album-

-Frank wird als zweiter Gitarrist in die Band aufgenommen-
Zwei Tage bevor MCR mit den Aufnahmen für ihr erstes Album beginnen, entscheiden sie, dass die Band einen zweiten Gitarristen bräuchte, um den Sound zu vervollständigen. Sie denken an Frank Iero, halten es jedoch für unmöglich, dass er sich ihrer Band anschließen könne, da er bereits in einer anderen (Pencey Prep) spielte.
Doch Frank ist begeistert. Er verlässt seine alte Band und mischt sofort bei MCR mit. Er nimmt sich die bereits geschriebenen Songs und schreibt seine Gitarrenläufe, die er spielen will, auf.
Zuerst ist Ray skeptisch. Er hatte noch nie zuvor mit einem anderen Gitarristen zusammen gespielt, doch seine Sorgen sind unbegründet und verwandeln sich bald in Begeisterung. Es dauert nicht lange bis Ray von den Gitarrenkünsten dieses „Punk-Rock-Kids“ schwärmt. Da beide Gitarristen völlig verschiedene Erfahrungen mit Gitarren gemacht hatten und anders geprägt wurden, ergänzen sie sich auf eine Weise, die die Band ein großes Stück in ihrer musikalischen Entwicklung weiter bringt.
_Aufnahmen_
Die Aufnahmen zum ersten Album– I Brought You My Bullets You Brought Me Your Love
fanden im Studio von einem engagierten Mann aus New Jersy statt. Sein Name ist leider nicht bekannt. Er half laut MCR jeder kleineren Band in New Jersey Demotapes, Ep’s oder Alben aufzunehmen.
Sein Studio befand sich im Erdgeschoss des Hauses seiner Mutter, und oftmals mussten sie die Aufnahmen unterbrechen, weil seine Mutter sich gestört fühlte.
Doch MCR vollbrachten es mit seiner Hilfe „I Brought You My Bullets You Brought Me Your Love“ fertig zu stellen. Goeff Rickly von der Band „Thirsday“ erklärt sich bereit der Produzent von MCR zu werden. Das ist großes Glück für die Band, denn diese beiden Männer helfen ihnen sehr dabei Melodien und Harmonien zu entwickeln und die Songs auszubauen.


1. ALBUM - I BROUGHT YOU MY BULLETS YOU BROUGHT ME YOUR LOVE
Während den Aufnahmen zu ihrem ersten Album ging es Gerard nicht gut. Er musste oft ins Krankenhaus und hatte unter anderem Zahnschmerzen. Da die Band jedoch nur wenig Geld hatte und die Aufnahmen fertig stellen musste, sang er unter den angeblich größten Schmerzen, die er jemals in seinem Leben gespürt hatte -sagt er- die letzten Songs ein.

Das interessante an diesem ersten Album ist, dass kein Song dem anderen gleicht. Ray sagt dazu, dass es genau das ist, was er so an MCR liebt. Die Band befindet sich auf der Suche nach einem gemeinsamen Stil und probiert so viel aus, wie möglich, jedoch immer darauf bedacht die aggressiven Gesangspassagen und Texte beizubehalten.

Nun sind My Chemical Romance bereit die Welt zu erobern. Mit einem Album und einigen Demotapes im Gepäck gehen sie auf Tour. Einige kleine Musikzeitschriften werden auf diese junge Band aufmerksam und durch die Fotos, die in diesen Magazinen abgedruckt werden, prägt sich allmählich ein Kleidungsstil in der Band aus, der auch beinhaltet, dass Gerard und Frank sich die Gesichter schminken. Mit ihren schwarzen Klamotten und blass geschminkten Gesichtern versuchen MCR „so tot wie möglich“ auszusehen und werden, da die meisten ihrer Songs von Tod, Drogen und Liebesdramen handeln von den Fans in die Kategorie „horror/scence/emo/rock“ gesteckt. Am 22.08.2002 veröffentlichen sie ihr erstes Album bei dem „eyeball“-Label von Cargo Records.

MCR beginnen eine 2wöchige Tour mit verschiedenen Bands, ihr Bekanntheitsgrad steigt, und zum aller ersten Mal haben sie ein Publikum, das die Songs mitsingen kann.
Es ist Zeit für Entscheidungen. My Chemical Romance gehört zu dem aufstrebenden Bands Amerikas, sie sind relativ bekannt und haben einige Fans, doch richtig Geld verdienen können sie so nicht. Alle Mitglieder entscheiden sich für die Band; Freundschaften werden aufgegeben, Gerard und Ray brechen ihr Studium ab, Mikey gibt seinen Nebenjob auf, nur Frank (der wegen einem Tattoo am Hals nie einen Job gefunden hatte) lässt sich ohne Entbehrungen auf das Abenteuer „Erfolg“ ein.
Sie touren mit verschiedenen kleineren Bands, aber auch Underoath (sehr bekannte Punkband in Amerika), Taking Back Sunday, From Autumn To Ashes, The Used uva. Sie gewinnen mehr und mehr Fans.

---November 2005 - Nächste Station: EUROPATOUR!---
Als My Chem in Europa ankommen, staunen sie nicht schlecht: die Konzerte in den kleineren Klubs sind ausverkauft. Zahlreiche Jugendliche mit selbstgemachten „my chemical romance T-Shirts“ warten vor den Eingängen.
My Chemical Romance ist definitiv keine Insider-Band mehr.

„major label“
In Europa werden MCR verschiedene Major-Label-Verträge angeboten, aber die Band will warten; der große Erfolg erscheint unrealistisch.
9 Monate später unterzeichnen sie einen Vertrag bei Reprise (Warner).




2. Album - Three Cheers For Sweet Revenge
Diese Produktion läuft komplett anders ab. My Chem werden in ein riesiges Studio verfrachtet, wo sie all ihre Möglichkeiten ausschöpfen können. Eine Zeit der Experimente beginnt.
Howard Benson steht ihnen als Produktionsleiter und Inspirationsquelle -Er soll immer in Jogginghosen und einem (einzigen) Sweatshirt herumgelaufen sein- zur Verfügung. Laut Frank brachte er ihnen die „3 goldenen Regeln der Song-Struktur“ bei.
Das Konzept der Band entwickelt sich unter seiner Leitung weiter. Er animiert Gerard dazu, mehr auf seine Vergangenheit einzugehen, nämlich Comics und Geschichten erzählen. Und die Songs entwickeln sich tatsächlich zu sehr bildhaften Erzählungen.
Während den Arbeiten an ihrem 2. Album stirbt die Großmutter der Brüder Way. Ihr Tod beeinflusste die Geschichten, die in den Songs erzählt werden, sehr stark, denn sie war es, die die Jungs dazu angetrieben hatte Musik zu machen und sie hatte der Band den Anhänger geschenkt, in dem sie tourten.
Helena ist ein Song den Gerard für sie geschrieben hat.

Three Cheers For Sweet Revenge erscheint am 31. Januar 2005. und ist laut Gerard ein Album, das wirklich die Band, wie sie ist, und den gemeinsamen Musikstil repräsentiert. Howard Benson beschreibt es als eine Rock-Oper der bizarren Art.


_Warped Tour_
Um Werbung für ihr zweites Album zu machen, schließen sich MCR der „Warped Tour“ an.
Der Hype um diese junge, neue, aggressive Band wird immer größer, genau wie der Druck der Medien und die Angst die Fans zu enttäuschen.
Gerard wird zum Alkoholiker und drogenabhängig.

„and it’s going down“
Gerards Sucht wird immer größer. Er redet sich ein, nur wenn er betrunken ist auf der Bühne wirklich alles geben zu können. Die Realität beweist das Gegenteil. Er ist komplett fertig, verliert auf der Bühne seine Hose und kann kaum gerade stehen. Diskussionen mit Brian Schechter führen ins Leere, „Gerard wollte einfach betrunken sein, es hatte keinen Sinn, also ließ ich ihn trinken“, sagte Brian.
Das Leben geht weiter, die Band spielt, Gerard ist betrunken und alle reden sich ein, Spaß zu haben.
Alle sind glücklich.
Bis Gerard eines Tages (etwa ein Jahr nach Beginn der Warped Tour, im Juli 04) Bandmanager Brian anruft. Er erzählt ihm, dass er offensichtlich alkoholabhängig ist, aber auch Kokain genommen hatte, und dass er sich umbringen wolle.
Brian ist angeblich für den Bruchteil einer Sekunde geschockt, dann weiß er was er zu tun hat und redet zwei Stunden lange auf den Sänger ein. Schließlich überredet er ihn zu seinem Tourmanager ,Jerry, zu gehen und sich beruhigen zu lassen. Später sagt Gerard: seine Band habe an ihn geglaubt, das habe ihm das Leben gerettet.


Eine völlig neue Band
Nach seinem Entzug (sein erster Tag völlig clean und nüchtern war der 11.08.04) ist aus Gerard ein neuer Mensch geworden. Er hat ein Ziel vor Augen: Musik zu machen, die Leben retten kann.
In nüchternem Zustand machen nun auch die Auftritte mehr Spaß, Gerards gesangliche Leistungen werden wesentlich besser, das ganze Drama hat die Band fest zusammen geschweist.
Doch Brian ist skeptisch. Das Album verkaufte sich sehr gut, und eine große Tour würde folgen, doch tatsächlich niemand (außer Gerard) rechnete damit dass die Band alles was nun kommen würde (Tour, Fernsehauftritte, Interviews, etc.) überstehen könnte.

Bob
Bob Bryar war der Soundtechniker von The Used. Matt Pellisier der alte Schlagzeuger von MCR verlässt 2004 kurz vor dem Summer Sonic Festival die Band, und ohne Schlagzeuger konnten MCR nicht auftreten und auch das neue Video zu „I’m Not Okay“ nicht wie geplant drehen. Bob erklärte sich bereit für MCR zu spielen und im Video mitzuwirken, er liebte MCR so sehr, dass er sich sogar umsonst hinters Schlagzeug setzte.
Als Soundtechniker war er sehr bekannt, und verdiente viel Geld, für My Chem war es beinahe unfassbar als er ihnen während der Japantour zusagt auch nach der Tour bei MCR Drummer bleiben zu wollen und dafür auch seinen Job als Soundtechniker aufzugeben.




3. Album - The Black Parade
Gar nicht lange nach dem Erscheinen von Three Cheers For Sweet Revenge beginnt die Band schon damit an neuen Songs zu arbeiten. Im hinteren Teil ihres Tourbusses richten sie sich ein Mini-Studio ein, und halten so fortan ihre Ideen fest. „Obwohl Three Cheers noch gar nicht so lange draußen ist, konnten wir es kaum erwarten, Album Nr. 3 aufzunehmen,“ erzählt sich Mikey Way. Im Januar beginnen die Pre-Productions und im März setzt sich die Band mit Star-Produzent Rob Cavallo (Green Day etc) zusammen um das Album fertig zu stellen. „Rob war ein integraler Bestandteil für das Projekt,“ erzählt Frank. „Er besitzt eine so reine Liebe zur Musik, dass es ansteckend war. Er spricht viel über den emotionalen Charakter von Musik und half uns damit, unsere Gefühle richtig in die richtigen Bahnen zu lenken.“ Und Ray ergänzt: „Klanglich ist Rob ein Meister. Es ist eine wahre Freude, ihm dabei zuzuschauen, wie er an Sounds herumbastelt, die deinen Song so klingen lassen, wie du es dir erträumt hast.“
Schon während der Produktion wird klar, dass es sich hier um ein besonderes Album handelt. Nach allem was die Band zusammen erlebt und überlebt hat, spielen nun Emotionen eine noch größere Rolle. Für Mikey und Gerard steht fest: es soll ein Album werden an das sich die Leute erinnern wenn sie an My Chemical Romance denken. „Wir alle haben Alben, die wir in unserer Kindheit und in unseren Teenie-Jahren gehört haben. Wenn man einen Song davon hört, dann wird man in diese Zeiten zurückkatapultiert. Wir wollen, dass es den Leuten bei diesem Album passiert. Wir wollen die ganze Welt damit bewegen.“

Das fertige Album kommt wie eine einzige große Rock-Ballade daher. Es ist ein Konzeptalbum zum Thema Tod. Erstmals ist auch ein Orchester zu hören. Gerard beschränkt sich aufs Singen (schreit kaum noch), und die drei goldenen Regeln der Song-Struktur scheinen nun wirklich verinnerlicht worden zu sein.
Die Singleauskopplung „Welcome To The Black Parade“ ist die mit Abstand erfolgreichste Single der Band und ging in den UK-Charts in der zweiten Woche auf Platz 1. Ein Highlight auf „The Black Parade“ ist der Titel „Mama“, zu dem Musicallegende Liza Minnelli, auf besonderen Wunsch der Band ihre Gastvocals beisteuerte.
Dieses dritte Album ist mit Abstand das erfolgreichste Album der Band.

Auf der Tour zu „The Black Parade“ haben MCR erstmals Balletttänzer im Gepäck, die bei bestimmten Songs im Hintergrund tanzen.

Musical?
Unter anderem Bekommen MCR ein Angebot für ein Musical zu ihrer Musik von diesem Konzeptalbum, jedoch lehnt die Band es ab. Laut Gerard ist der Grund dafür, dass sich die Band stetig weiter entwickelt, und dieses Musical zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. „Wir wollen nicht an so etwas gebunden sein, wir wollen tun zu was wir Lust haben. Ein Musical wäre wundervoll, aber die Vorbereitungen, bis es aufgeführt werden könnte, dauern uns zu lange. Bis es dann wirklich fertig wäre, würde so viel Zeit vergehen, dass wir vielleicht schon wieder an einem ganz anderen Punkt unserer Karriere sind, und ganz andere Musik machen. Vielleicht gefällt uns „The Black Parade“ bis dahin nicht mal mehr. Es war uns einfach alles zu wage. Trotzdem hat uns das Angebot sehr geschmeichelt!“

2008 erscheint die DVD "the black parade is dead!".

-Zukunft-
Zur Zeit (März 2008 bis Mai 2008) sind My Chemical Romance auf Tour (vorwiegend USA). Es ist anzunehmen, dass sie wie schon bei ihrem letzten Album, hinten in ihrem Tourbus erste Ideen für das folgende Album sammeln.
Gratis bloggen bei
myblog.de